Bei Neugeborenenshootings gibt es einiges zu beachten. Deshalb habe ich das Wichtigste schon einmal hier für euch zusammengefasst.

Schön ist es, wenn ihr mich rechtzeitig, schon eingie Wochen vor dem Geburtstermin kontaktiert. Ich notiere mir dann den erreichneten Geburtstermin, um mir Zeitnah Lücken im Kalender frei zu lassen.

 

Gerne können wir uns auch ca. im siebten oder achten Monat zu einem Schwangerschaftsshooting treffen, um uns kennen zu lernen und diese besondere Zeit in Bildern festzuhalten.

Ihr erhaltet dann meine Kontaktdaten und dürft euch melden, sobald ihr aus dem Krankenhaus zuhause seid.

 

Die beste Zeit für ein Newborn-Shooting sind die ersten 10 Tage (idealerweise Tag 3-7), da die Kleinen dann noch schläfrig und so leicht nicht zu wecken sind.

 

Das Shooting findet bei euch Zuhause statt. So bleibt ihr in gewohnter Umgebung und habt alles Wichtige vor Ort. Schaut eventuell selbst nach hellen Orten im Haus und räumt diese gegebenenfalls schon frei. Gerne könnt ihr mir auch über whatsapp schon Bilder von eurem Zuhause und allem, was ihr so Da habt, schicken, damit ich weiß, worauf ich mich einstellen kann und was ich eventuell noch passendes mitbringen sollte.



Schöne Decken, Tücher und andere Accessoires legt ihr am besten schon zuvor bereit. Natürlich bringe ich auch einige eigene Dinge mit. Hier besprechen wir am besten zuvor, was euch gefallen könnte. Für gewöhnlich bereiten wir 2-3 Bildideen vor, in die wir das Baby dann hineinlegen. Hier werden dann mehrere Bilder gemacht und das Neugeborene minimal umgelagert. So entstehen zwar abwechslungsreiche Bilder, das Baby wird aber nicht durch zu häufiges umlegen übermäßig gestresst.

In der Regel fotografiere ich die Babys nackig oder mit Windel (ich bringe kleine Höschen mit, die man über die Pampers ziehen kann, so dass uns die bunten tierchen darauf nicht stören werden)Um das auskleiden für das Baby so stressfrei wie möglich zu gestalten, kannst du ihm zuvor entweder einen Strampler mit Knopfleiste von oben bis unten anziehen oder es bis auf die Windel ausziehen in eine warme Decke wickeln. Wir wissen ja alle, wie sehr sie dieses "über den Kopf ziehen" hassen :)

Sollte euer Neugeborenes trockene Haut haben, ist das natürlich etwas ganz normales. Um etwas Abhilfe zu schaffen, könnt ihr es je nach Gewohnheit und Überzeugung mit Olivenöl, Babyöl, Cremes oder was euch lieb ist, einreiben. Macht dies am besten schon einige Stunden zuvor, da auch das cremen nicht unbedingt alle Babys glücklich macht ;)

 

Um das Baby während des Shootings warm zu halten, gibt es mehrere Möglichkeiten. Die beste und praktischste ist natürlich ein tragbarer Heizstrahler. Wenn ihr sowas besitzt oder ausleihen könnt, ist euer Baby auf jeden Fall optimal versorgt. Auch die Heizung vorher auf ca. 28°C zu drehen, ist natürlich eine Möglichkeit. Ist beides nicht möglich, müssen wir zu etwas unkonventionelleren Maßnahmen wie zum Beispiel einem Fön greifen. Klingt lustig, funktioniert aber auch prima.

 

Im Idealfall sollte es bevor ich komme nicht schlafen und unmittelbar davor gestillt worden sein. So ist es müde und wir können schnell beginnen.

 Die Dauer eines Newbornshootings ist, anders als die anderen Shootings, individuell und richtet sich ganz nach Stimmung des Babys. Plant genug Zeit ein und rechnet mit ca. 2 Stunden. Häufig bin ich viel schneller fertig, ich rechne allerdings immer mit ungeplanten Zwischenfällen wie Windelwechsel oder plötzlichen Hunger- oder Schreiattacken. Lasst euch dadurch also nicht aus der Ruhe bringen. Im Endeffekt zählt das Wohlbefinden des Babys und nicht die Bilder :)

Ihr selbst oder Geschwisterkinder können natürlich gerne mit auf die Bilder. Falls ihr wisst, dass eure Kleinen für die Zeit des Shootings zu viel Unruhe machen, wäre es vielleicht eine tolle Idee, die Großeltern oder jemand anderen zu bitten, mit ihnen zu spielen oder auf den Spielplatz zu gehen. Wir machen die Bilder mit den Geschwisterkindern dann gleich zu Beginn oder wenn sie wiederkommen. Gerne nutze ich für diese Bilder die Zeiten, in denen das Baby nicht schläft. Zieht euch am besten schon vorher für das Shooting an oder legt eure Kleidung vorher zurecht, falls ihr Angst habt, euch vorher dreckig zu machen, so dass wir auch hier zügig beginnen können.